FANDOM


Der Überlebenskampf ist ein in Call of Duty: Modern Warfare 3 ein neu hinzugefügtes Element innerhalb der Modern Warfare-Reihe, welches auch zu zwei offline spielbar ist.

Ziel Bearbeiten

Das Ziel ist logischerweise so lange wie möglich zu überleben. Dazu spawnen überall auf der Karte verschiedene Gegnertypen, die versuchen sollen, den Spieler aufzuhalten.

Schwierigkeitsgrade Bearbeiten

Es stehen als Umgebung für den Überlebenskampf die insgesamt 16 Multiplayer-Maps zur Verfügung. Die Maps sind nach Schwierigkeitsgrad sortiert - von Einfach bis Wahnsinnig. Dabei spielt die Karte selbst eine nicht unerhebliche Rolle, so ist es bevorzugte Taktik vieler Spieler, sich an Schlüsselpositionen einzugraben, was bei einigen Karten jedoch nur schwer möglich ist.

Einfache Karten Bearbeiten

Die einfachen Karten sind: Underground, Village, Resistance und Interchange. Auf diesen Karten existieren mehrere gute Positionen, an denen man sich gut aufhalten kann. Es kommen Spezialwellen alle 5 Wellen, alle 7 Wellen spawnt eine neue Art Gegner. Spezialgegner sind: Kampfhunde und Selbstmordattentäter, später auch Juggernauts und Claymore-Experten. Auf einfachen Karten beginnt man Spiel mit einer Five-Seven, einer Schutzweste und einem Eliminator (also Last Stand, nach dem man wieder aufstehen kann) sowie 2 Blend- und 2 Splittergranaten.

Mittlere Karten Bearbeiten

Auf diesen Karten gibt es immer noch genug Möglichkeiten, sich ausreichend zu verschanzen, allerdings spawnen die schweren Gegner schneller, die niedrigste Stufe, (Milizionäre mit Modell 1887) nur noch bis Runde 2. Etwa alle 4-5 Wellen kommt eine schwere Welle, die erste dieser Wellen geht sofort mit einem Juggernaut an. Als Spezialgegner spawnen Sprengstoff-Hunde, Selbstmordattentäter und Chemischer Kampfstoff-Spezialisten sowie bei schweren Wellen Juggernauts mit Einsatzschild. Auf mittleren Karten beginnt man das Spiel mit einer USP .45, ansonsten ist alles unverändert gegenüber den einfachen Karten.

Schwere Karten Bearbeiten

Auf diesen Karten ist es oftmals schwer, selbst gute Deckungspostionen zu bekommen, da die Maps sehr offen sind. Zudem ist nahezu jede Position von 2 Seiten begehbar, man läuft durch Campen also eher Gefahr Opfer eines Zangenangriffs zu werden. Die einfachsten Gegner spawnen erst gar nicht mehr. Die schweren Wellen gehen nun auch noch mit zusätzlichen normalen Gegnern einher, was es oft sehr schwer macht, Juggernaut und normale Gegner getrennt zu bekämpfen. Als Spezialgegner spawnen Selbstmord-Hunde, Claymore-Experten und später zusätzlich Chemischer Kampfstoff-Spezialisten, der auch Gasminen legen, welche nach ihrer Aktivierung eine kleinere Gaswolke freisetzen und den Spieler behindern. Schwere Wellen kommen alle 4-5 Wellen, meistens schon direkt mit einem Juggernaut mit Einsatzschild. Man beginnt das Spiel mit einer MP412, ohne Last Stand und einer Schutzweste sowie ohne Splittergranaten.

Wahnsinnige Karten Bearbeiten

Wahnsinnige Karten sind die Königsdisziplin. Es gibt kaum gute Positionen mehr, die Maps sind sehr offen und (im Fall von Downturn und Bakaara) sehr verwinkelt und deckungsreich für einzelne Gegner. Die meisten Camper-Positionen sind von mindestens 2 Seiten begehbar. Schwere Wellen gehen ebenfalls mit einem Einsatzschild Juggernaut einher, zusätzlich spawnen noch normale Gegner, einige Spezialgegner und 2 Little Birds. Als Spezialgegner spwanen alle vorhergenannten Gegnertypen, wobei Chemischer Kampfstoff-Spezialisten und Claymore-Experten erst später hinzu kommen. Man beginnt das Spiel mit einer M16, einer Five-Seven und lediglich einer Schutzweste.

Gegner Bearbeiten

Es spawnen 5 verschiedene Arten von Gegenern:


  • Milizionäre

Milizionäre sind der schwächste Gegnertyp. Sie sterben sehr schnell und sind nur mit einer Schrotflinte bewaffnet.

Terroristen sind der zweitschwächste Gegnertyp.Sie haben in etwa genauso viel Gesundheit wie der Spieler selbst (ohne Schutzweste im MP) und sind mit MP5 bewaffnet. In der Masse können sie schon früh eine Bedrohung darstellen.

  • Soldaten sind die goldene Mitte,und der Gegnertyp,bei dem die meisten vorher angewandten Strategien geändert werden müssen.Sie sind mit AK-47 bewaffnet und ausdauernd genug, um einmal einen Stich mit dem Messer zu überleben.
  • Elitesoldaten sind äußerst Stark und haben viel Gesundheit, weshalb viel Feuerkraft benötigt wird um sie zu töten.Sie überleben selbst 2 Messerstiche,weshalb es nun angebracht sein sollte,sie ausschließlich aus der Entfernung zu beschießen. Bewaffnet sind sie mit ACR.
  • Gepanzerte Elitesoldaten: Diese Kerle sind äußerst schwer zu töten und spawnen erst am Ende. Gegen sie muss man alle verfügbare Feuerkraft auffahren. Sie sind mit einer FAD bewaffnet.

AH-6: HelikopterBearbeiten

Die AH-6s sind keine allzu schwer zu besiegenden Gegner, doch wenn man von ihnen beschossen wird sollte man sich schnell in Deckung zurückziehen.

JuggernautsBearbeiten

Juggernauts sind das Gefährlichste im Überlebenskampf. Gegen sie muss man alles Verfügbare an Feuerkraft auffahren. Sie haben unglaublich viel Gesundheit, sterben jedoch schon nach 2 Direktreffen mit RPG-7. Da sie mit einer PKP Pecheneg bewaffnet sind,ist es nicht ratsam ihnen auf offenem Feld entgegen zu treten.

Einsatzschild-Juggernauts: Für sie gilt dasselbe wie für normale Juggernauts, außer dass sie nicht frontal angegriffen werden können.

SelbstmordattentäterBearbeiten

Selbstmordattentäter sind leicht zu töten, explodieren jedoch nach ihrem Tod und können (taktisch eingesetzt) selbst ganze Gegnergruppen in den Tod reißen. Bewaffnet sind sie mit einer USAS-12.

Chemischer KampfstoffBearbeiten

Diese unangenehmen Gesellen explodieren bei ihrem Tod in einer Gaswolke, die bei Kontakt Schutzwesten verätzt und die Bewegung des Spielers massiv beeinträchtigt. Gegner sind davon nicht betroffen. Die Gaswolken können ganze Straßenzüge verseuchen, zumal die Männer auf schweren und wahnsinnigen Karten Gasminen legen, die bei Aktivierung ebenfalls in einer Gaswolke explodieren.

​Claymore-Experten Bearbeiten

Namensgebend für diese Kerle sind die Claymores, die sie besonders auf den schweren Karten in großer Zahl an schwer sichtbaren Punkten legen, um den Spieler zu überraschen. Bewaffnet sind sie mit der PM-9.

Kampfhunde und Selbstmord-HundeBearbeiten

Kampfhunde sind schnelle widerliche Biester, die aufgrund ihrer geringen Größe gerne Übersehen werden und den Spieler anspringen .Springen sie den Spieler frontal an, versucht der Hund in einem Quicktime-Event dem Spieler die Kehle aufzubeißen. Schafft es der Spieler den Hund dann zu überwältigen, kann er weiterhin normal agieren. Selbstmord-Hunde tragen zusätzlich C4 und explodieren nach ihrem Tod, was sie für gute Positionen extrem angreifbar macht, da sie oft zu nahe an der eigenen Stellung in die Luft fliegen.

Allerdings sind sie manchmal nicht allzu helle - es gibt Hunde, die einfach knurrend vor einem Autogeschütz stehen bleiben und somit unendlich freie Zeit generieren, wenn man selbst alle anderen Gegner der Welle ausgeschaltet hat (das Geschütz kann den Hund nicht treffen, weil er ihm zu nahe steht). Wenn man sich dann in aller Ruhe neue Waffen, Munition oder sonstiges besorgt hat und weiterspielen möchte, einfach den Hund töten und abwarten, bis es weitergeht.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki