FANDOM


Battery ist eine mittelgroße Multiplayermap aus Call of Duty: World at War, die mit dem Kartenpaket 3 am 6.
Battery.

Battery

August 2009 erschien. Die Karte spielt auf einer Seefestung. Sie ist auf der Wii-Version nicht verfügbar.

Battery ist eine der wenigen Karten, auf denen sich jede Art von Waffen eignet. Die Offenheit der Map fördert das Benutzen eines Scharfschützengewehrs, jedoch gibt es auch enge Bereiche, die Maschinenpistolen und Schrotflinten gut aussehen lassen. Maschinengewehre können auf mittlere Entfernung glänzen, ebenso Repetiergewehre.

BeschreibungBearbeiten

Battery ist keine besonders große Map. Es gibt verschiedene interessante Dinge auf dieser Karte. Die Marine Raiders spawnen bei der Verteidigungsanlage für die Küste und wenn man immer geradeaus geht, gelangt man in die Mitte von Battery. Die Imperiale Armee spawnt genau gegenüber und kann durch große Tore ganz leicht an die Mitte kommen. Auch das Flankieren wurde ihnen ganz leicht gemacht, da die Japaner bei einem Untergrundtunnel spawnen, mit dem man an den Spawn der Marine kommen kann.

In der Mitte von Battery steht ein großes Gebäude. Das Erdgeschoss ist im Prinzip wie ein Quadrat aufgebaut und sehr heftige Kämpfe können sich hier abspielen. Hierhin gehen auch die meisten Leute zu Beginn des Spiels. Es geht noch ein Stockwerk nach unten, wo sich einige Gänge und ein Treppenhaus befinden. In der Nähe dieser Treppen wird meistens später im Spiel viel gekämpft. Manchmal kommt es vor, dass man hier auf das komplette Gegnerteam trifft. Das Team am Fuß der Treppen hat dabei einen großen Nachteil, da Sprengstoff das Team direkt auseinandernehmen kann. Ein Flammenwerfer ist ebenfalls sehr nützlich in diesem Bereich, da er mit Leichtigkeit beim Hinauf/Herabgehen der Treppen alles niederbrennen kann, was ihm vor das Fadenkreuz kommt.

Es gibt zwei außenstehende Türme, die über Brücken erreicht werden können. Eine dieser Brücken liegt beim eben erwähnten Treppenhaus. Diese Türme und Brücken eignen sich hervorragend für Scharfschützen, da man von hier aus viele Kills sammeln kann, indem man den Boden überwacht. Bouncing Bettys an den Eingängen und ein Freund mit einer Maschinenpistole, der den Scharfschützen bewacht, ist in diesem Fall eine tödliche Kombination.

Der Bereich in der Nähe des japanischen Spawnpunktes ist oftmals mit Gegnern überfüllt, also sollte man ein Auge darauf haben. Außer am Anfang des Matches ist beim Spawnpunkt der Marine hingegen gar nichts los.

InfosBearbeiten

  • Wenn ein Spieler auf den Felsen am Strand klettert, könnte er theoretisch die Map verlassen, aber eine unsichtbare Barriere hindert ihn daran, über den Zaun zu springen.
  • An manchen Punkten auf der Karte sollte man nicht mutig klettern, da es durch Bugs möglich ist, stecken zu bleiben.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki