FANDOM


Cod-waw.png
Call of Duty: World at War
Entwickler

Treyarch

Publisher

Activision

Genre

Ego-Shooter

Veröffentlichung

USA: 11. November 2008
EU: 13. November 2008

Plattformen

PC, Xbox360, PlayStation 2, PlayStation 3, Wii, Nintendo DS

Altersfreigabe
USK PEGI
USK 18.png PEGI 18.png
 

Call of Duty: World at War ist der fünfte Teil der Spielereihe Call of Duty. Der fünfte Teil schneidet mit 84 in der Spielebewertung ab. Als eine Erweiterung wurde das Add-On Call of Duty: World at War: Final Fronts herausgebracht.

Einzelspieler Bearbeiten

Es gibt zwei verschiedene Kampagnen im Singleplayer. In der amerikanischen Kampagne übernimmt man die Rollen von Ovt. Charles Miller und Petty Officer Locke im Kampf gegen die Japaner und in der russischen spielt man Pvt. Dimitri Petrenko im Einsatz gegen die Deutschen. Zudem verfügt das Spiel über einen Überlebenskampf.

Amerikanische Kampagne Bearbeiten

Pvt. C. Miller, teil eines Aufklärungsteams der US-Marine, wurde mit seiner Truppe von den Japanern auf dem Butaritari-Atoll gefangen genommen. Ein Rettungsteam, darunter die Soldaten Sgt. Tom Sullivan und Cpl. Roebuck, wurde gesendet, um sie zu retten. Nach der Befreiung der Überlebenden kämpft sich das Team den Weg zu einem Fluchtpunkt, bei dem sie mehrfach in Hinterhalte der japanischen Streitkräfte geraten. Bevor sie das Gebiet verlassen manipulieren sie ein Treibstofflager, sodass es explodiert. Bei einem Banzai-Angriff wird Pvt. Miller beinahe getötet, doch er wird von Sgt. Sullivan gerettet. Bei ihrer Flucht nehmen die Marines viele Soldaten auf, die sie treffen. Unter ihnen ist auch Pvt. Polonsky.

Zwei Jahre später greifen die Marines die Insel Peleliu an, wo sie nur mit wenig Widerstand rechnen. Allerdings wird ihr Boot unter schweren Beschuss genommen und der Widerstand ist viel größer als ursprünglich erwartet. Sgt. Sullivan wird getötet, sodass der ranghöchste Überlebende Cpl. Roebuck seinen Platz einnimmt. Ihre nächste Mission ist es ein Flughafen auf der Insel zu attackieren. Sie werden jedoch immer wieder von Angriffen der Japanern überrascht, bei denen viele Soldaten ihr Leben lassen müssen. Die überlebenden Männer sichern mehrere japanische Bunker und schalten feindliche Artillerien aus.

Nach sechs Monaten wollen die Amerikaner auch den Luftraum sichern und greifen südlich von Okinawa mehrere schwer bewaffnete Flugzeuge an. Dafür schicken sie die beiden Flugzeuge Manta Ray, mit dem Piloten Locke, und Hammerhead, das bei de Angriff zerstört wird, in den Kampf. Manta Ray wird dann beauftragt die Überlebenden aus einer Flotte zu retten, das von japanischen Kamikaze-Fliegern attackiert wurde.

Ein Monat später begeben sich die Marines aus Peleliu nach Okinawa. Die Gruppe von Pvt. Miller, Pvt. Polonsky und Sgt. Roebuck übernehmen dort eine schwer bewachte Stellung der Japaner. Viele ihrer Kameraden wurden verwundet und nach Hause geschickt, doch bevor auch Miller zu seiner Heimat zurückkehren kann wird er und seine Kompanie von Maj. Gordon mit einer letzten Mission beauftragt: sie müssen Shuri Castle übernehmen. Doch am Schloss werden sie von den Japanern in einen Hinterhalt gelockt. Nach einem Kampf dringen sie in die Burg ein. Nachdem der Großteil des Gebäudes gesichert haben starten die Japaner einen Gegenangriff, doch die Marines verteidigen die Stellung. Danach formieren sich die Überlebenden zum Verlassen des Schlosses.

Russische Kampagne Bearbeiten

Pvt. Dimitri Petrenko befindet sich in Stalingrad inmitten eines Massakers der deutschen 6. Armee. Er trifft auf den wahnsinnigen Sgt. Viktor Reznov, einem weiteren Überlebenden, der versucht hat den deutschen General Heinrich Amsel zu töten, der für das Massaker verantwortlich ist. Reznov, der mittlerweile mehrere Finger verloren hat, bittet Dimitri um Hilfe, um die Verantwortlichen dieser Tat hinzurichten. Zusammen durchqueren sie die Stadt und versuchen dabei möglichst heimlich weiter vorzudringen. Nachdem sie entdeckt wurden rennen sie in ein Gebäude, dass von den Deutschen in Brand gesteckt wird. Doch sie können entkommen und begegnen weitere Überlebende, darunter Sgt. Daletski. Reznov und Dimitri unterstützen ihre Kameraden bei einem Angriff auf die Hauptquatiere des Generals Amsel. Doch Sgt. Daletski und seine Truppe werden schließlich getötet. Dimitri gelingt es General Amsel zu töten und er und Reznov fliehen vor den anrückenden Deutschen, indem sie in die Wolga springen.

Drei Jahre später greifen die Sowjets die deutsche Stadt Seelow an. Dimitri wird von den deutschen Soldaten gefangen gehalten, doch er wird von den russischen Invasoren, die die Deutschen erschießen befreit, darunter sein Freund Sgt. Rezoniv und Pvt. Chernov. Sgt. Reznov erlaubt Dimitri den Weg in einem Panzer fortzusetzen. Der kriegslüsterne Wahnsinnige Reznov, der einen tiefen Hass gegen Deutschland hegt, hält Chernov für schwach, da er nicht das Töten der Deutschen wie er selbst genießt. In seinen Rachegelüsten tötet er zahlreiche Soldaten und hält eine inspirierende Rede vor seinen Soldaten, die sie im Kampf gegen die Deutschen motiviert. Sie dringen bis kurz vor Pankow vor, wo sie mehrere deutsche Stellungen angreifen und eine psychiatrische Klinik einnehmen. Die Sowjets übernehmen dann die Kontrolle eines T-34-Panzers, um weitere ihrer deutschen Feinde zu töten.

Eine Truppe russischer Soldaten, darunter Reznov, Petrenko und Chernov, werden dann nach Berlin geschickt, um die Deutschen ein für alle Mal auszulöschen. Sie sichern einige Häuser und Straßen, bis sie schließlich auf einige Deutsche treffen, die sich ergeben wollen. Doch die Wehrmachtssoldaten werden (das entscheidet der Spieler) wahlweise erschossen oder mit Brandflaschen beworfen um enlendiglich zu verbrennen. Die Sowjets erkämpfen sich weiter ihren Weg richtung Reichstag. Sgt. Reznov macht sich über Pvt. Tschernow lustig, da dieser ein Tagebuch schreibt, und motiviert ihn eine Flagge als Zeichen ihres Triumphes über die Deutschen am Reichstag zu hissen, kurz bevor sie ihren Ansturm starten. Sie erreichen den Eingang des Regierungsgebäude, doch Chernov wird von einem Deutschen in einen Hinterhalt gelockt, der ihn mit seinem Flammenwerfer schwere Verbrennungen zufügt und tötet. Reznov nimmt dessen Tagebuch an sich und liest einen Ausschnitt über Chernovs Meinung über Dimitri.

Sie dringen weiter in den Reichstag ein, wo sie sich einen Weg auf das Dach bahnen. Ein Luftangriff wird angefordert, um alle verbleibenden Deutsche auszulöschen. Währenddessen schnappt sich Petrenko die Flagge und hisst sie auf dem Dach, doch ein Deutscher, der den Artilleriebeschuss überlebt hat, schießt auf den Spieler, doch dieser ersticht ihn mit seiner Machete und hält zusammen mit Dimitri die Fahne hoch.

Level Bearbeiten

Nazi-Zombies Bearbeiten

Im Überlebenskampf (Auch Nazi Zombies genannt), gibt es vier Karten, die man offline zu zweit oder Online zu viert spielen kann. Die Karten Der Riese, Shi No Numa, Verrückt und Nacht der Untoten können dabei gewählt werden. Jedoch ist der Zombie Modus in der deutschen Version nicht spielbar. Die Karten sind in der Call of Duty: Black Ops Prestige Version jedoch erahlten, wenn auch nur zensiert oder in der Black Ops DLC Rezurrection.

Waffen Bearbeiten

MultiplayerkartenBearbeiten

Kartenpaket 1Bearbeiten

Kartenpaket 2Bearbeiten

Kartenpaket 3Bearbeiten

GratisBearbeiten

Die deutsche Version UNCUT PatchenBearbeiten

Auf der PC-Version von Call of Duty: World at War ist es möglich, mit einem Patch den das Komplette Spiel ungeschnitten zu patchen. Mehr dazu steht im Hauptartikel.

Custom ZombiesBearbeiten

Custom Zombies sind Mods für WaW auf dem PC, außerdem ist es möglich auf der PS3 diese Mods zu spielen, allerdings nur mit einer gejailbreakten PS3.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki