FANDOM


Das Kamerastativ ist ein Ausrüstungsgegenstand aus Call of Duty: Black Ops, der 2000 COD-Pukte kostet.
Kamerastativ..png

Das Kamerastativ

Call of Duty: Black OpsBearbeiten

Das Kamerastativ macht es dem Spieler möglich, alles zu sehen, was vor die Linse läuft, indem man die Mini-Karte oben rechts durch eine Thermalansicht der Kamera ersetzt. Anders als das, was man früher in Trailern und Videos für das Gameplay gesehen hat, ist die Mini-Karte nicht permanent ausgeschaltet und man kann auf sie zurückwechseln, indem man die Taste für Ausrüstung drückt. Der Bereich, den die Kamera filmt, wird durch die Platzierung des Spielers ausgemacht (sowohl horizontal als auch vertikal ist möglich). Man kann das Kamerastativ durch Messern oder Schießen zerstören. Wenn der Spieler nicht zufrieden mit der Platzierung seiner Kamera ist, kann er sie aufheben und umstellen, denn anders als zum Beispiel Geschütze wird es einfach zurück ins Inventar des Spielers geholt.

TaktikenBearbeiten

Die wohl beliebteste Strategie ist es, das Kamerastativ hinter dem Rücken des Spielers zu platzieren, um zu sehen, was hinter einem so abgeht. Dabei hängt jedoch alles vom Winkel und der Platzierung selbst ab. Eine sinnvolle Platzierung ist unvermeidbar, wenn man den Angreifer abwehren möchte. Ein Beispiel wäre, auf Nuketown nach oben zu gehen und das Kamerastativ in die Ecke zu stellen, damit es die Treppe und den Raum im Visier hat, während der Spieler vom Fenster aus Gegner angreift.

Man kann das Kamerastativ auch als Köder verwenden. Diese Taktik sollte jedoch nicht gewählt werden, wenn man andere Ausrüstung haben könnte oder man einen sicheren Ort zum Campen ohne Gefahr erreichen kann. Spielt man Spielmodi mit Zielen, kann man eine Kamera in der Nähe des Ziels platzieren, um zu überwachen, wenn Feinde sich an die Eroberung machen wollen.

Wenn man ein Geschütz hat, kann man ein Kamerastativ dort abstellen, um ein Auge auf sein Hab und Gut zu haben und rechtzeitig zu sehen, wenn das gegnerische Team es zerstören will. In Hardcore-Spielmodi ist das Kamerastativ besonders nützlich, weil Spieler normalerweise keine Mini-Karte haben.

Zerstört jemand das Kamerastativ, warnt es den Spieler nochmal, aus welcher Position der Angriff war, außer es wird wirklich aus großer Distanz ausgeschaltet. Da Spieler immer die Neigung haben, auf die Kamera zu
Kamera..png

So sieht es aus, wenn man durch die Kamera guckt

schießen, kann man sie wie eine Art Ablenkungsmanöver abstellen.

InfosBearbeiten

  • Spieler mit Geist Pro werden von der Kamera nicht aufgezeichnet.
  • Das Kamerastativ ist das erste Objekt in der Geschichte von Call of Duty, das die Mini-Karte wirklich ersetzt und nicht nur verdeckt oder kurz ausschaltet.
  • Man kann ein feindliches Kamerastativ hacken, indem man Hacker Pro verwendet, und es dann für sich selbst benutzen, allerdings kann man es nicht abschalten, bis es zerstört wurde.
  • Im ersten Trailer war das Kamerastativ viel größer als es in der Endversion ist. Wahrscheinlich wurde es nochmal verkleinert, damit man damit nicht so schnell entdeckt wird.
  • In der Wii-Version ist das Kamerastativ nicht erhältlich.
  • In der Nähe der Unterseite an der Nebenseite der Kamera steht das Wort "KampTek".
  • Man kann das Kamerastativ im Splitscreen nicht benutzen, egal ob online oder offline.
  • Die Kamera ist die selbe wie die auf dem Geschütz.
  • Wenn man das Kamerastativ hält, sprintet man schneller.
  • Wenn ein Feind Hunde aktiviert, werden diese von der Kamera nicht aufgezeichnet.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki