FANDOM


Die M1014 ist eine halb-automatische Schrotflinte aus Call of Duty 4: Modern Warfare und Call of Duty: Modern Warfare 3. Man sah sie auch in Material, das vor der Veröffentlichung von Call of Duty: Modern Warfare 3 entstand, aber sie hat es nicht ins Spiel geschafft.

Call of Duty 4: Modern WarfareBearbeiten

KampagneBearbeiten

In der Kampagne kann man sieben Patronen im Magazin halten und insgesamt damit 77 Schuss besitzen, dabei
M1014 MW1..png

Die M1014 in Call of Duty 4

wird jeder Schuss einzeln geladen.

MultiplayerBearbeiten

Im Multiplayer kann die M1014 nur vier Patronen im Magazin aufnehmen und wird mit Level 31 freigeschaltet. Nach 25 Abschüssen schaltet man das Rotpunktvisier frei und nach 50 den Vordergriff, der dann das Extra 1 ersetzt.

Die M1014 hat einige Nachteile, die wahrscheinlich mit Absicht eingebaut wurden, um die Waffe nicht ungerecht zu machen. Zuerst einmal besitzt sie mit vier Patronen ein sehr kleines Magazin (verglichen mit dem Magazin der W1200, das 7 Patronen fasst, während die M1014 zusammen mit der R700 das kleinste Magazin von allen Waffen aus dem Spiel besitzt), außerdem ist die Nachladeanimation ziemlich langsam. Sollte man es nicht schaffen, einen Gegner mit den vier Kugeln zu töten, oder aber zusätzliche Feinde tauchen auf, so sieht man sich der Situation ziemlich hilflos ausgeliefert, wenn man nachladen muss. Die langsame Nachladezeit kann verbessert werden mit dem Extra Fingerfertigkeit. Wie die W1200 kann auch die M1014 ab einer bestimmten Reichweite fast keinen Schaden mehr anrichten.

Wie die anderen Waffen kann man auch die M1014 mit einer Tarnung verschönern. Digitaltarnung bekommt man mit 25 Kopfschüssen, wie bei allen anderen auch. Blaue und Rote Tigerstreifen bekommt man für 50 und 100Kopfschüsse, was schon etwas anders ist, denn mit jeder anderen Waffe außer der W1200 muss man 75 und 150 Kopfschüsse erzielen. Wenn man alle Herausforderungen für jede Schrotlinte erledigt hat, kann man seine M1014 in der Farbe Gold färben.

Call of Duty: Modern Warfare 2Bearbeiten

KampagneBearbeiten

In der Kampagne fasst das Magazin 7 Schuss und man kann insgesamt 77 Schuss bei sich tragen. Sie wird von
M4..png

Die M1014 in Modern Warfare 2

den U.S. Army Rangers, der Task Force 141, der Shadow Company und den Navy SEALs verwendet. In Missionen, in denen man eine abgreifen kann, ist es besonders effektiv, sie auf engstem Raum zu verwenden, wo sie deutlich stärker ist als andere Waffen.

MultiplayerBearbeiten

Die M1014 kehrt in Modern Warfare 2 zurück und wird mit Level 54 freigeschaltet. Wie alle Schrotflinten kann man sie als Sekundärwaffe auswählen. Man kann jetzt einen Schalldämpfer anbringen. An der Seite fehlt mittlerweile die Halterung für Ersatzpatronen, dafür wurde eine Taschenlampe unter der Waffe angebracht, die als reine Dekoration dient.

Man begegnet der M1014 in Multiplayerspielen relativ selten, da sie wirklich äußerst spät freigeschaltet wird. Es gibt jedoch keine offensichtlichen Nachteile, abgesehen von der Magazinkapazität, die für den Multiplayer von 7 auf 4 Patronen verkleinert wurde. Das kann man jedoch ausbessern, indem man Fingerfertigkeit oder eine Magazinerweiterung benutzt. Verglichen mit den anderen Schrotflinten hat sie natürlich ein kleineres Magazin, aber sie besitzt die größte Reichweite, um mit einem Schuss zu töten (andere Schrotflinten bräuchten dort schon 2 Treffer), ihre Reservemunition ist gigantisch und die Reichweite generell ist top für eine Schrotflinte. Zwar überbietet der Striker die M1014 in Sachen Reichweite und Reservemunition, dafür braucht er jedoch zwei Treffer zum Töten.

Es ist keine sinnvolle Kombination, die M1014 als Sekundärwaffe zu wählen, wenn man als Scharfschütze spielt, denn dann kann man in Situationen verwickelt werden, wo sich die Gegner außerhalb der Reichweite einer Schrotflinte befinden, jedoch zu nahe sind, um ein Scharfschützengewehr effektiv zu verwenden.

InfosBearbeiten

AllgemeinBearbeiten

  • Die M1014 ist eine der wenigen Waffen, die der Spieler mit der rechten Hand nachlädt.
  • Anders als die meisten halb-automatischen Waffen kann man mit der M1014 im Einzelspieler weniger Schüsse abfeuern als im Multiplayer.

Modern WarfareBearbeiten

  • Wenn man die französische Sprachausgabe besitzt, heißt die M1014 "Benelli M4", während sie in der deutschen Sprachausgabe schlicht und einfach "M4" heißt.
  • In der Patronenhalterung an der Seite der Waffe befinden sich immer sechs Kugeln. Das ist merkwürdig, weil die Magazinkapazität entweder 4 (Multiplayer) oder 7 (Einzelspieler) beträgt. Außerdem kann man diese Patronen niemals benutzen, selbst wenn einem die Munition ausgeht.
  • Im offiziellen Lösungsbuch wird die M1014 in der Waffenliste fälschlicherweise als M14 angegeben.

Modern Warfare 2Bearbeiten

  • Im Klasseneditor kann man den Abzug der Waffe nicht sehen.
  • Vor dem Halter für die Hand kann man eine unbenutzbare Taschenlampe sehen.
  • Im Museum befindet sich eine M1014 mit der Tarnung "Arktis", obwohl man diese im Multiplayer an keiner Sekundärwaffe anbringen kann, ohne zu modden oder zu hacken.
  • Kimme und Korn der M1014 sind schief, genau wie bei der Desert Eagle, der M9 und der M93 Raffica.
  • Das Nachladegeräusch gleicht dem der SPAS-12, außer das Pumpen der Waffe, was natürlich bei der M1014 fehlt. Trotzdem kann man für den Bruchteil einer Sekunde sehen, wie die Hände des Spielers die Waffe durchpumpen, als wäre es Teil der Animation.
  • In der deutschen Version heißt die Waffe im Klasseneditor "M4", aber im Spiel wieder M1014.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki