Fandom

Call of Duty

Operation 40 (Mission)

1.954Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
The subject of this article appeared in Call of Duty: Black Ops. The subject of this article exists in or is relevant to the real world.
Achtung Private! Diese Seite oder dieser Absatz enthält Informationen, die deinen Spielgenuss beeinträchtigen könnten. Lies dies bitte nur durch, wenn du dir sicher bist, dass du dieses Risiko eingehen willst.
Operation 40
BlackOps 2010-11-09 12-57-16-11.jpg
Spiel Call of Duty: Black Ops
Voriges Level
Nächstes Level Workuta
Charaktere Alex Mason (spielbar)

Joseph Bowman

Frank Woods

Nikita Dragovich

Fidel Castro (Doppelgänger)

Kravchenko

Ort Santa Maria, Cuba
Zeitpunkt 17. April 1961
Missionsziele Fidel Castro töten

Operation 40 ist die erste Mission in Call of Duty: Black Ops. Während eines Verhörs berichtet Alex Mason von seinem Einsatz in Santa Maria, Cuba. Während eines Rückblickes übernimmt man Masons Rolle. Sein Auftrag ist, zusammen mit Frank Woods und Joseph Bowman Kubas Diktator Fidel Castro während der Invasion der Schweinebucht zu töten.

Die MissionBearbeiten

Der Spieler befindet sich zusammen mit Frank Woods, Joseph Bowman und einem Informanten namens Carlos in einer Bar. Während des Zusammentreffen der beiden Männer stürmen Soldaten das Gebäude. Einer der Soldaten beginnt Mason zu bedrohen, als dieser nicht auf die Fragen des Kubaners antwortet. Woods beginnt sich zu wehren, indem er sein Messer zückt, und dieses in die Hand des Feindes stößt und schaltet ihn mit einer Glasflasche letztendlich aus. Um sich für den bevorstehenden Kampf zu wappnen, zücken die Spezialeinheiten ihre Pistolen und Carlos überreicht Mason eine M16. Die Polizei bemerkte den Schusswechsel schnell und umzingeln das Gebäude. Während Carlos und Bowman Feuerschutz geben kämpfen sich Mason und Woods durch die Straßen der Stadt. Ihnen gelingt es schließlich ein Auto zu erreichen und mit diesem zu fliehen.

Als nächstes berichtet Mason von dem Attentat auf Castro. Er und Woods können ihn in einem Schlafzimmer zusammen mit seiner "Geliebten" stellen. Castro zieht eine Waffe und verwendet die Frau als menschliches Schutzschild, Mason kann ihn jedoch mit einem Kopfschuss außer Gefecht setzen. Als die ehemalige Geisel plötzlich Castros Waffe aufhebt und auf die Männer zielt tötet Woods auch sie.

Doch außerhalb von Castros Anwesen wartet bereits die nächste Gefahr: ein Großaufgebot von Soldaten erwartet die Amerikaner bereits und ein BTR-60 versperrt ihnen den Weg. Jedoch erscheinen Carlos und seine Männer zu Hilfe, die sogleich den Panzer sowie eine Vielzahl von feindlichen Einheiten vernichten.

Die Männer begeben sich darauf zu einem Flugplatz, wo laut Carlos einige Rebellen ein Flugzeug für die Flucht eingenommen haben sollen. Dort angekommen weisen sie den Piloten an abzuheben, doch die Startbahn wird von Fahrzeugen blockiert. Mason entdeckt auf dem Areal ein Flugabwehrgeschütz. Er beschließt das Fluchtfahrzeug wieder zu verlassen und mit dem Geschütz die Bahn freizuräumen, um seinen Kameraden die Flucht zu ermöglichen.

Doch plötzlich wird er von Lev Kravchenko aus dem Geschütz gerissen und auf dem Boden geworfen und mit einer Waffe K.O geschlagen. Als dieser sein Bewusstsein kurz wieder erlangt befindet er sich vor einem Schiff namens Rusalka und wird von einem Soldaten mit einem Gewehr in Schacht gehalten. Er sieht den Fidel Castro vor sich, der ihn erklärt, dass er vom Attentat gewusst habe und sie nur einen Doppelgänger getötet haben. Castro beratet sich zusammen mit Nikita Dragovich, was sie mit Masons nun anstellen sollen. Castro, der Rache wollte, verlangt von Dragovich, dass Mason leiden soll. Er steckt ihn daraufhin nach Workuta, ein russiches Gulag.

WaffenBearbeiten

PistolenBearbeiten

MaschinengewehreBearbeiten

MaschinenpistolenBearbeiten

Schwere MaschinengewehreBearbeiten

SchrotflintenBearbeiten

WalkthroughBearbeiten


Call of Duty Black Ops Operation 40 German Walkthrough14:44

Call of Duty Black Ops Operation 40 German Walkthrough

"Operation 40" Walkthrough mit Informationen und ohne Spoiler.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki