FANDOM


Die Walküre-Raketen, ursprünglich unter dem Namen Erzengel bekannt, sind eine 7er-Abschussserie (6 mit
Wlküre.
Hardliner) aus Call of Duty: Black Ops. In Call of Duty: Black Ops II tauchen sie als Walküre-Werfer auf.

Call of Duty: Black OpsBearbeiten

Die Walküre-Rakete ist ein Schulterwerfer, den der Spieler mit einem Zielfernrohr abfeuert und dann die Rakete steuert, jenachdem zu welchem Ziel sie fliegen soll. Sie ist viel schwerer zu lenken als eine Fernlenkladung, denn diese kann ja nach vorne, hinten und sogar anhalten.

Die abgeschossene Rakete kann 15 Sekunden lang fliegen, oder 5 wenn man den Schub drückt. Sie kann überall explodieren, wo der Spieler möchte. Manchmal klappt es, gerade nach oben in den Himmel zu fliegen und die Rakete dann fallenzulassen, jedoch darf man nicht zu hoch fliegen, da das Signal nicht ewig reicht. Wenn sich die Rakete zu weit entfernt, verliert der Spieler die Kontrolle, legt das Fernrohr zur Seite und die Rakete geht hoch.

Die Rakete kann während des Flugs gezündet werden, indem man den Schießen-Knopf drückt. Auch wenn es manchmal wie eine Verschwendung rüberkommt, kann das nützlich sein, wenn man an einem Feind vorbeizieht und keine Zeit hat zu wenden.

KampagneBearbeiten

Die Walküre-Rakete kann man zweimal in der Kampagne sehen. Das erste Mal sieht man sie in der Mission SOG, als das Team den Start nicht verhindern kann und die Soyuz-2 daher mit den Walküre-Raketen vom Himmel holen muss. Zu dieser Zeit waren die Raketen noch in der Entwicklung, da sie dort als Prototyp beschrieben wurden.

In der Mission Erlösung benutzt Mason die Walküre-Raketen, um die Hi-8 Hip-Helikopter zu zerstören. Wenn man beide Helikopter mit einer Rakete vom Himmel bekommen kann, erhält man sogar einen Erfolg.

MultiplayerBearbeiten

Hat der Spieler eine Abschussserie von sieben Kills erreicht, bekommt er einen Abwurfmarkierer, zu dessen Ort dann ein Vorratshelikopter mit einer Kiste kommt, in der sich ein Werfer mit zwei Walküre-Raketen befinden. Diese können nicht anhalten oder umdrehen, wenn man sie abgefeuert hat, aber mit einem Schub schneller gemacht werden. Trifft die Rakete auf eine Wand oder ein anderes festes Objekt, explodiert sie und tötet damit manchmal nicht einen Gegner. Man kann damit sowohl gegnerische Objekte in der Luft als auch gegnerische Spieler eliminieren. Ohne den Geschwindigkeitsschub fliegt die Rakete recht langsam und es dauert einige Zeit, bis sie die Höhe eines Spionageflugzeugs erreicht hat. Durch Waffenfeuer kann man eine Walküre-Rakete aus der Luft holen. Wechselt der Spieler die Waffe oder stirbt, geht der Werfer verloren. Im Multiplayer ist diese Abschussserie recht unbeliebt, weil sie erstens ziemlich schwer zu kontrollieren ist und zweitens in den meisten Fällen nur zwei Kills holt, obwohl man selbst dafür sieben machen muss. Eine gute Taktik ist es, die Walküre wie eine Predator-Rakete zu benutzen, sie also erstmal in die Luft zu bringen, damit man einen guten Blick auf die ganze Karte hat.

Vom Schaden her hat die Walküre-Rakete einen Einschlagsradius von 7.5 Metern und macht im Zentrum 400 Schaden und an den äußeren Rändern 100, heißt jeder Gegner, der sich im Radius befindet und nicht Kugelsichere Weste hat, stirbt sofort. Ein Spieler, der mit Kugelsichere Weste spielt, muss sich näher als 2.85 Meter befinden.

Obwohl es ungewöhnlich ist, kann man Walküre-Raketen anvisieren und abschießen. Darüber sollte man sich jedoch keine Sorgen machen, wenn man die Abschussserie benutzt, denn dank der Geschwindigkeit und dem einen Kill, den die Rakete macht, ist es normalerweise nicht üblich, eine Walküre abzuschießen. Trotzdem sollte man nicht an Boden-Luft-Geschützen vorbeifliegen, denn diese visieren die Walküre ebenfalls an.

Call of Duty: Black Ops IIBearbeiten

Der Walküre-Werfer erscheint in der Mission Pyrrhussieg, wo Alex Mason ihn dazu benutzt, einen feindlichen Helikopter vom Himmel zu holen. Anders als die meisten anderen Waffen in Black Ops II ist er später in den veränderbaren Klassen vor dem Start einer jeden Mission nicht verfügbar.

InfosBearbeiten

  • Ursprünglich brauchte man nur fünf Kills für die Walküre-Raketen und sie hießen "Erzengel", doch das wurde verworfen.
  • Das dazugehörige ursprüngliche Icon leuchtete weiß, aber auch das hat es nicht in die Endversion geschafft.
  • Der Werfer der Raketen scheint eine modifizierte Strela-3 mit einem Kontrollgerät zu sein. Bevor der Spieler die Waffe in Erlösung aufheben kann, leuchtet nur die Strela golden, nicht aber das dazugehörige Kontrollgerät.
  • Obwohl die Walküre in der Kampagne auf der Wii-Version vorkommt, erscheint sie nicht im Multiplayer.
  • Wenn der Spieler genau in dem Moment getötet wird, in dem er die Rakete abfeuert, verliert er die Kontrolle und sie fliegt hirnlos geradeaus.
  • Die Walküre-Rakete kann gegnerische Helikopterschützen, Angriffshelikopter, Vorratshelikopter, Spionageflugzeuge und Konter-Spionageflugzeug mit einem Treffer zerstören.
  • Die eigentliche Rakete, die aus dem Werfer kommt, ist breiter und länger als der Werfer selbst.
  • Walküre-Raketen können von Spielern aus dem eigenen Team kaputtgemacht werden.
  • Haben zwei Spieler Walküre-Raketen, können diese ineinanderkrachen und explodieren.
  • In der oben genannten Mission in Black Ops II nennt Hudson die Walküre-Raketen TGM.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki